Pioniere der Spielgemeinschaft im Herrenfußball

Pioniere der Spielgemeinschaft im Herrenfußball

Anzeige

Pioniere der Spielgemeinschaft im Herrenfußball

Die Vorstandschaft des FC Dachsbach-Birnbaum lädt im Namen des Vereins zum Jubiuläumsfest ein: v. I. Jonas Pickel (Spielleiter), Fabian Fischer (2. Vorstand TSV), Richard Graf (1. Vorstand), Martin Lindner (Spielleiter), Tanja Lindner (Jugendleiterin), Andreas Scholz (1. Vorstand ASV), Jürgen Engelhardt (Festausschuss), Herbert Fischer (Schriftführer TSV) und Heike Schlager (Kassiererin TSV). Es fehlen: Thomas Schorr (2. Vorstand ASV), Peter Trapp (Kassier FC), Daniel Amtmann (Kassier ASV), Angelika Schmitt (Schriftführerin ASV) und Günther Rost (Festausschuss). Foto: FC Dachsbach-Birnbaum

Die beiden Vereine ASV Birnbaum und TSV Dachsbach wollten im Jahr 1997 die erste Spielgemeinschaft im Herren-Fußball gründen. Leider war die Zeit damals dafür noch nicht reif. Der BFV lehnte dieses Ansinnen ab, da dies nur im Jugendbereich zulässig war. Die einzige Möglichkeit, die es laut BFV gab, war die Gründung eines neuen Vereins.

Da beide Vereine aber unbedingt gemeinsam mit der 1. Herrenmannschaft Fußball spielen wollten, wurde kurzerhand ein neuer Verein gegründet. Die Gründungsversammlung fand im Juli 1997 statt und wurde von den beiden Hauptakteuren Helmut Deininger und Erwin Brehm gründlich vorbereitet. Bei der Versammlung wurden per Abstimmung und satzungs bedingten Regularien der Vereinsname, der Sitz des Vereins und die Vereinsfarben festgelegt. Aktuell wird mit zwei Herrenmannschaften am Spielbetriebteil genommen. Im Juniorenbereich gibt es derzeit fünf Mannschaften, mit einigen Mannschaften wird eine Spielgemeinschaft mit der SpVgg Uehlfeld gebildet. Mit über 800Einsätzen hat Martin Lindner die meisten Spiele absolviert.Im Jahre 2005 kam zu den bestehenden Mannschaften auch eine U17-Juniorinnen-Mannschaft hinzu, aus der dann die Damenmannschaft entstand.Die erfolgreiche Suche der Damen nach einem Trainer über„Antenne Bayern“, sollte auch erwähnt sein. Leider habe man den Mädchen- und Damenfußball bereich im Jahr 2015 aus Mangel an Spielerinnen einstellen müssen, bedauerte die Vorstandschaft. Es spielen aber auch aktuell noch Mädchen aktiv in den Jugendmannschaften mit. Besonders auf die Förderung der Jugend wird sehr großen Wert gelegt. „Wir wollen den Kindern und Jugendlichen eine Art „Fußball-Familie“ sein,bei der alle willkommen sind“,brachte es Vorstand Richard Graf auf den Punkt.

"Uns liegt viel daran, den jungen Spielern wertvolle Eigenschaften wie Teamgeist, Freundschaft, Toleranz, Fairplay, Hilfsbereitschaft, Selbstbewusstsein und Durchhaltevermögen mit auf den Weg zu geben", so Graf. Hier habe man eine sehr gute Partnerschaft mit dem Nachbarverein der SpVgg Uehlfeld und sei auch immer bestrebt, den Kindern und Jugendlichen ein Gesamtpaket zu bieten. Mit diversen Events wie Ausflug in den Playmobil-Funpark, Eishockey, Stadionbesuchen, Paintball-Arena, Ostertrainingstag, Kinoabende und Zelten am Sportplatz findet auch jeder etwas. Das Sommerturnier (seit 2000) und das Hallenturnier (seit 2006) sind schon feste "Größen" im Terminkalender.

Im Jahre 2000 und 2016 konnten einige Kinder auch Bundes- liga-Luft als Einlauf-Kinder beim 1. FC Nürnberg schnuppern. Das "Wilde-Kerle-Fußballcamp" im Jahr 2016 mit Hans-Jürgen Brunner war auch ein voller Erfolg. Aber auch im Jugendbereich ist der FC DaBi der Zeit ein Stück voraus und nahm bereits vor Corona an FUNino-Festivals teil, sodass man gut gerüstet den Umbruch im Kinderfußball entgegensehen kann. "Ein groBer Dank geht an unsere Jugendtrainer und die langjährige Jugendleiterin Tanja Lindner, die sich hervorragend um die Kinder und Jugendlichen kümmern", lobte die Vorstandschaft.

Die Sportanlagen wurden im Laufe der Jahre ständig überholt und modernisiert. Die neue LED-Flutlichtanlage und der Bau einer neuen Umkleidekabine für die Heimmannschaft waren sehr große Investitionen. Auch die Geselligkeit kommt beim Verein nicht zu kurz. Veranstaltungen wie die SportlerKerwa, die Teilnahme als Wagengruppe am Faschingsumzug in Emskirchen, Skifahrt, Familientag, Weihnachtsfeier und vieles mehr fördern das Vereinsleben. Neben Fußball bietet der FC DaBi verschiedene weitere Sportarten an, darunter zum Beispiel Basketball, Volleyball, Gymnastik, Zumba, Body-Fit, Eltern-Kind-Turnen und Tennis. Die vielen Angebote werden sehr gut angenommen. Seit 2006 bietet der FC DaBi auch die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Schuljahr (FSSJ) zu absolvieren, was schon viele Jugendliche genutzt haben.

Grußwort zum Jubiläum

Es freut mich bzw. uns sehr, dass wir unser Jubiläum nach der langen Corona-Zwangspause gemeinsam und in diesem Umfang feiern können. Was viele damals für unmöglich gehalten haben, besteht nun schon 25 Jahre. Es ist schön, dass die beiden Vereine TSV Dachsbach und ASV Birnbaum in der Zwischenzeit so ver wachsen sind, dass alle nur noch vom FC Dachsbach-Birnbaum (FC DaBi) als ihrem Verein reden. Im Laufe der Zeit wurden auch immer mehr Sportarten der Altvereine in den FC DaBi eingegliedert. 

Bedanken möchten wir uns zu diesem Anlass bei allen Ehrenamtlichen, welche das Vereinsleben am Laufen halten und für unsere Jugendlichen da sind. Ich wünsche allen ein schönes und erfolgreiches Fest. 

Richard Graf

1. Vorstand