Ford E-Transit und Ford Pro

Ford E-Transit und Ford Pro

Anzeige

Start in die elektrische Zukunft

Ford E-Transit und Ford Pro

Fotos: Ford (1)

Die Elektrowelle rollt und reißt vor allem die leichten Nutzfahrzeuge mit sich. So gut wie alle Hersteller haben inzwischen ihre Flotte elektrifiziert, und nun folgt mit dem Ford Transit auch der europäische Marktführer mit einem „Stecker“-Modell.

Offensichtlich genau zur richtigen Zeit, denn bereits vor der offiziellen Markteinführung haben schon 5000 Unternehmen den in der Türkei gebauten Transporter bestellt.

Gleichzeitig startet jetzt auch in Deutschland das neue Dienstleistungsangebot Ford Pro, in dem alle mit dem Betrieb der Fahrzeuge verbundenen Serviceangebote gebündelt sind.

Der neue elektrische Transit kommt mit einer Batteriekapazität von 68 kWh und einer Reichweite von 317 Kilometern auf den Markt. 

Die Antriebe leisten zwischen 135 kW (184 PS) und 198 kW (269 PS). Auch der E-Transit wird als Kastenwagen mit Einzel- oder Doppelkabine und als Fahrgestell mit Einzelkabine angeboten. Insgesamt sind 25 Varianten sind verfügbar. Handwerker werden die Onboard-Steckdose zu schätzen wissen, mit der sie ihre elektrischen Geräte auf Baustellen nutzen können. Daneben arbeitet Ford Pro mit 200 Unternehmen zusammen, um dem Kunden eine maßgeschneiderte Aufbau-Lösung anzubieten.

Zur Serienausstattung gehören in der Version „Basis“unter anderem eine Klimaautomatik und eine beheizbare Frontschiebe. Die Variante „Trend“ bietet dazu noch das Ford-Navigationssystem, das auf einem größeren Monitor über die nächsten Ladepunkte und die verfügbaren Parkplätze am Ziel informiert. Text: aum/Walther Wuttke, co