Offizielle Einweihung am 6. April 2022

Anzeige

Bedingt durch Corona - Einweihung nur im Rahmen einer kleinen Feierstunde

Offizielle Einweihung am 6. April 2022

Der neuen Stellplatz konnte verkehrsgünstig an der Staatsstraße errichtet werden Fotos: Heinz Bischoff

In periodischen Abständen wird durch das Institut für Notfallmedizin (INM) die nach BayRDG vorgesehene rettungsdienstliche Vorhaltung in den einzelnen Rettungsdienstbereichen überprüft Im Gutachten, Stand 30.09.2017 wurde festgestellt, dass zur Einhaltung der Hilfsfrist im westlich Landkreis der bisherige Stellplatz in Schillingsfürst nach Wömitz verlegt werden soll.

Im November 2018 wurde die Errichtung und der Betrieb des zu verlegenden Stellplatzes in einer öffentlichen Vergabe durch den Zweckverband für Rettungsdienst- und Feuerwehralarmierung (ZRF) Ansbach ausgeschrieben. Der BRK-Kreisverband hat sich an der Vergabe beteiligt und am 20.05.2019 den Zuschlag für den Stellplatz erhalten. Bis zur Fertigstellung des neuen Stellplatzes in Wörnitz wurde die rettungsdienstliche Vorhaltung weiterhin vom Stellplatz Schillingsfürst aus gewährleistet.

Das Wachbüro

Der BRK Kreisverband Ansbach betreibt in der Stadt und im Landkreis Ansbach seit über 40 Jahren die rettungsdienstliche Versorgung der Bevölkerung. Von ehemals rein ehrenamtlich besetzten Krankentransportfahrzeugen wurde der Rettungsdienst immer weiter ausgebaut. Der Rettungsdienst ist eine Kemkompetenz des BRK-Kreisverbandes Ansbach und wir sind froh, dass wir, trotz der notwendigen öffentlichen Vergabe, den Zuschlag für den Stellplatz in Wömitz erhalten haben.

Damit betreibt der BRK-Kreisverband alle Rettungswachen und Stellplätze in der Stadt und im Landkreis Ansbach.

Um den neuen Stellplatz verkehrsgünstig an der Staatsstraße bauen zu können, musste zuerst das passende Grundstück von der Gemeinde Wörnitz erworben werden. Parallel dazu wurde bereits mit der Planung des neuen Stellplatzes begonnen. Der Neubau wurde nach der neuen DIN für Rettungsstellplätze geplant und errichtet. Der Bau begann mit den Vorbereitungsarbeiten im Februar 2021.

Vorgesehen war eine Bauzeit bis Januar 2022 und der Umzug für Februar 2022. Dies konnte auch punktgenau eingehalten werden. Die Betriebsaufnahme in den neuen Räume erfolgte zum 15.02.2022. Die offizielle Einweihung, Corona bedingt im kleinen Kreis, erfolgt am 06.04.2022.

Nach der vorliegenden Kostenberechnung belaufen sich die Investitionskosten auf 787 Tsd. Euro. Mit diesem kompletten Betrag muss der BRK Kreisverband Ansbach in Vorleistung gehen und erhält durch die Kostenträger eine Refinanzierung über eine mtl. Miete.

Da der Vertrag aktuell nur für 10 Jahre von ZRF Ansbach erteilt wurde, besteht für den Kreisverband ein finanzielles Restrisiko einen Teil der Investitionskosten (Abschreibung Industriebauten 25 Jahre) nicht abrechnen zu können.

Nach den bisher vorgelegten Rechnungen kann der Kostenrahmen auch eingehalten werden.

Der Baukörper umfasst eine große Garage mit 60 qm für den Rettungswagen und entsprechende Funktions- und Sanitärräume für die Fahrzeugbesatzung. Die Grundstücksfläche beträgt 1.840 qm und die Geschossfläche 292 qm.

Die Garage bietet neben dem Stellplatz für den Rettungswagen zusätzlich Raum für Funktions- und Sanitärräume.

Der Stellplatz Wörnitz mit einem Rettungswagen ist besetzt mit einem Notfallsanitäter und einem Rettungssanitäter. Die Besetztzeiten des Stellplatzes sind vom ZRF Ansbach vorgegeben. Diese sind von Montag bis Freitag von 6:00 bis 24:00 Uhr und am Samstag und Sonntag von 0:00 bis 24:00 Uhr.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Firmen und dem federführenden Planungsbüro Scheuenstuhl für die sehr gute und fristgerechte Zusammenarbeit. Heinz Bischoff Kreisgeschäftsführer BRK-Kreisverband Ansbach