Ideen fürs Homeoffice

Ideen fürs Homeoffice

Anzeige

Den heimischen Arbeitsplatz aufpeppen

Ideen fürs Homeoffice

Mit kreativerWandgestaltung lässt sich der Heimarbeitsplatz effektvoll vom übrigen Raum abgrenzen. Besonders raffiniert: eine magnetische Wandtafel. Foto: djd/ErfurtTapeten/Florian Bilge/Pexels/Pixabay

Durch die Corona-Pandemie arbeiten mehr Menschen im Homeoffice als je zuvor. Und bei vielen wird es wahrscheinlich zumindest teilweise so bleiben. Grund genug, den heimischen Arbeitsplatz ansprechend zu gestalten und auszustatten.Gerade wenn kein eigenes Zimmer für den Job zur Verfügung steht, ist eine optische Abgrenzung von Vorteil. Trenn- und Stellwände oder Regale sind eine Lösung. Eine Raumaufteilung erreicht man zum Beispiel auch, indem man die Arbeitsecke mit Zimmerpflanzen oder einem Standregal vom Wohnbereich trennt. Auch mit einer kreativen Wandgestaltung lassen sich tolle Effekte erzielen. So hebt beispielsweise eine andere Wandfarbe den Arbeitsbereich vom Rest des Zimmers ab. Ein echter Hingucker und gleichzeitig sehr praktisch ist eine Magnettafel, auf der man sowohl Listen, Grafiken und Bilder anheften als auch mit Kreide Notizen machen kann. Sie lässt sich ganz einfach im Do-it-yourself-Verfahren mit Magnetfarbe gestalten.

Ordnung am Arbeitsplatz

Büromöbel verbinden Funktionalität, Ergonomie, Design und Individualität. Auch für kleine Arbeitsplätze gibt es echte Raumwunder, die Stauraum schaffen und Platz für Ordner und Bücher bieten, ohne viel Platz einzunehmen. Der kompetente Fachhändler vor Ort berät hier gerne und hält Lösungen und Homeofficemöbel für jeden Arbeitsplatz parat.

Auch gesundheitliche Aspekte sollten beim Arbeiten am heimischen Schreibtisch nicht vernachlässigt werden. Ergonomische Schreibtischstühle und Tische sorgen für die richtige Haltung und beugen Rücken- und Schulterschmerzen vor. Um die Augen zu schonen, kommt es auch auf die Beleuchtung rund um Schreibtisch und Bildschirm an. (djd/nig)