Darauf sollten Sie in den nächsten Wochen achten

Darauf sollten Sie in den nächsten Wochen achten

Anzeige

Darauf sollten Sie in den nächsten Wochen achten

Fotos: Pixabay (3); Pexels

Wer Wert auf einen gut gepflegten Garten legt, muss sich dafür auch im August um einiges kümmern. Die Tätigkeiten reichen vom Ernten der Früchte bis hin zum Schneiden der unterschiedlichen Pflanzen. Unser praktischer Ratgeber verrät Ihnen, was Sie in den nächsten Wochen alles erledigen können. (tiw)

Obst- und Gemüsegarten

• Vom Fruchtansatz überladene Äste von Obstbäumen abstützen.
• Jetzt ist eine gute Zeit, um den Sommerschnitt bei Apfel, Birne, Kirsche, Johannisbeere und Stachelbeere vorzunehmen.
• Himbeerruten nach der Ernte über dem Boden abschneiden und das Holz verbrennen.
• Von reichlich tragenden, gesunden Erdbeerpflanzen Ableger nehmen und auf ein neues Beet pflanzen.
• Ab Mitte bis Ende August Spitzen der Tomatentriebe auskneifen, da die sich jetzt noch bildenden Früchte kaum noch erntefähig werden.
• Knoblauch und Zwiebeln ernten, wenn die oberirdischen Pflanzenteile vergilbt sind.
• An Aussaaten im Freiland bieten sich Chinakohl, Feld- und Wintersalate, Portulak, Radieschen, Spinat, Winterrettich und Zuckerhut an; Knoblauchzehen für die Ernte im nächsten Jahr jetzt stecken.
• Jungpflanzen von Endivien, Grünkohl, Kopfsalat und Winterzwiebeln auf Beete umsetzen.
• Es lohnt sich, Rosenkohl mit einer dünnen Lage Kompost zu düngen und zusätzlich zu mulchen.

• In den Gemüsekulturen auftretende Kohlweißlingsraupen absammeln, den Porree auf einen Befall mit der Lauchmotte überprüfen und die Möhren anhäufeln als Schutz gegen die Möhrenfliege.
• Es reicht bei Kürbis vollkommen aus, zwei Früchte pro Pflanze zu belassen; die restlichen weiblichen Blüten auskneifen.
• Abgeerntete Flächen mit Gründüngung versehen, keine Kreuzblütler wie Senf in mit Kohlhernie befallene Beete einsäen.
• Wildfrüchte, wie Brombeeren, Hagebutten, Heidelbeeren, Holunder und Schlehen, nicht in direkter Nähe stark befahrener Straßen sammeln, mindestens einen Abstand von 300 Metern wahren.

Kräutergarten

• Kräuter wie Basilikum, Bohnenkraut, Estragon, Majoran, Salbei und Thymian vor der Blüte abschneiden, bündelweise zusammenbinden und an einem trockenen, schattigen und luftigen Ort trocknen.
• Aussaat von Liebstöckel, Petersilie und Schnittlauch vornehmen.
• Die Blätter der Kapuzinerkresse schmecken aromatisch und finden Verwendung zu Rohkostsalaten; mit den Blüten wird dekoriert.