Geld sparen und das Klima schonen

Geld sparen und das Klima schonen

Anzeige

Steigende Energiekosten: Rechtzeitig an sinnvolle Sanierungsmaßnahmen denken

Geld sparen und das Klima schonen

Bilder: Pexels

Bei den Energiekosten ist kein Ende der Preisspirale in Sicht: Öl, Strom und Gas haben sich drastisch verteuert, die Haushalte in Deutschland spüren es an der Tankstelle ebenso wie auf der Abrechnung ihres Energieversorgers. Wie kann man gegensteuern?

Autofahrer etwa können versuchen, ihr Nutzungsverhalten zu ändern und öfter auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad umzusteigen. Im häuslichen Bereich sind Maßnahmen gefragt, die zu einer dauerhaften Senkung des Energieverbrauchs führen - wie die Sanierung in die Jahre gekommener Fenster. Denn Haushalte mit unsanierten Fenstern müssen unnötig viel Heizenergie aufwenden, um es angenehm warm zu haben. Im Blick auf den nächsten Winter sollte man zeitig an den Austausch oder die Umrüstung undichter Fenster denken. Dafür gibt es diverse staatliche Fördermittel. Sie laufen vor allem über die KfW und müssen meist vor Beginn der Sanierung beantragt und genehmigt werden. Über den aktuellen Stand der Fördermöglichkeiten informiert die Website kfw.de .

Neue Fenster sparen aber nicht nur Heizkosten ein, sondern verbessern zusätzlich das Raumklima. Zugluft oder klamme Bereiche in Fensternähe lassen sich damit komplett vermeiden. Dazu tragen die Schichttechnologie und die mit Edelgas befüllten, abgedichteten Zwischenräume der Glasscheiben bei.

Mehrfachscheiben halten die Wärme besser im Raum

Mehrfachscheiben halten aber nicht nur die Heizwärme besser im Raum. Sie können darüber hinaus zu einem solaren Energiegewinn führen, indem die Sonne an kalten Tagen das Zuhause erwärmt.

Etwa mit Spezialglas, das auf der Innenseite reflektiert, und so die Wärme im Raum hält. Voraussetzung dafür ist, dass alle Bestandteile des Systems gut aufeinander abgestimmt sind, von der Rahmenkonstruktion über die Beschlagstechnik bis zu den Rollladenkästen.

Fachbetriebe vor Ort können zu den Möglichkeiten für einen Fensteraustausch beraten.

Moderne Beschattungslösungen reduzieren den Energieverbrauch

In etlichen Haushalten mussten zum Jahreswechsel die Abschlagszahlungen für Gas erhöht werden, und der Heizölpreis stieg ebenfalls stetig über das Jahr hinweg. Doch Heizwärme ist nicht nur deshalb, sondern auch aus Klimaschutzgründen ein kostbares Gut, mit dem schonend umgegangen werden sollte.

Das gelingt auch mit den richtigen Beschattungslösungen. Wer in seinem Eigenheim auf moderne Modelle mit automatisiertem Antrieb setzt, kann bis zu 30 Prozent der Heizwärme im Winter sowie Strom für die Klimatisierung im Sommer einsparen.

Moderne Rollladen systeme helfen beim Energiesparen

Tagsüber bleiben die Rollläden in der kalten Jahreszeit geöffnet und lassen wärmende Sonnenstrahlen in die Wohnräume. Bei einsetzendem Frost werden sie wieder geschlossen und verhindern Wärmeverluste über die Fensterscheibe.

Dabei zahlt sich eine automatisierte Steuerung per Zeitschaltuhr, SmarthomeSystem oder Sensoren aus, denn so öffnen und schließen die Beschattungslösungen selbstständig zum richtigen Zeitpunkt, auch wenn niemand zu Hause ist.

Ist der smarte Sonnenschutz mit der übrigen Haustechnik vernetzt, erfolgt auch eine automatische Abstimmung mit der Heizung

Regionale Firmen geben Hinweise zu den Fördermöglichkeiten durch den Bund für den Neueinbau oder den Ersatz von Sonnenschutzsystemen und deren Antriebstechnik. Text: djd