Wohlige Wärme für die eigenen vier Wände

Wohlige Wärme für die eigenen vier Wände

Anzeige

Die örtlichen Fachbetriebe beraten Sie gerne

Wohlige Wärme für die eigenen vier Wände

Rund um das Thema Heizen sind die örtlichen Betriebe die perfekten Ansprechpartner. Fotos: Pexels 

Im eigenen Zuhause so richtig wohlfühlen – das geht am besten, wenn in jedem Raum zu jeder Zeit eine angenehme Temperatur herrscht. Von Holz über Gas bis zu Öl und Wärmepumpe gibt es vielfältige Möglichkeiten, die individuelle Vorteile aufweisen. Es empfiehlt sich ein ausführliches Beratungsgespräch im örtlichen Fachbetrieb des Vertrauens.

Im Wohnzimmer sollen stets angenehm warm sein, im Bad manchmal noch ein bisschen kuscheliger und im Schlafzimmer für die meisten Menschen etwas kühler. Wenn das Haus eine Flächenheizung besitzt, kann man die individuelle Temperatur für jedes Zimmer bequem über eine smarte Einzelraumregelung automatisch einstellen lassen. Moderne Einzelraumregelungen decken unterschiedliche Anforderungen für die Flächenheizung und -kühlung ab. Mit einer automatischen Anpassung stellt eine solche Anlage immer die gewünschte Wohlfühltemperatur ein. Besonders bequem ist das, wenn die dafür genutzten Lösungen lernfähig sind und sich dem Heiz- und Nutzungsverhalten des Bewohners ohne sein Zutun anpassen. Möchte man doch selbst einmal eingreifen, steuert man am Gerät ortsunabhängig über die passende App oder per Sprachsteuerung. Steuerungseinheiten sind etwa in den zwei dezenten Farbvarianten Weiß und Schwarz verfügbar.

Moderne Technik und Energieeinsparung

Um möglichst viel Energie zu sparen, sollten smarte Features wie Geofencing, Fenster-Offen-Erkennung, Energiesparmodus und Fernsteuerung in einer Einzelraumregelung miteinander kombiniert werden können. Geofencing beispielsweise bedeutet, dass die Heizung nur dann richtig warmläuft, wenn die Bewohner auch zu Hause sind – oder auf dem Weg dorthin. Die intelligente Regelung verhindert eine Überversorgung und damit unnötigen Energieverbrauch, 20 Prozent der Heizkosten lassen sich so einsparen. Einzelraumregelungen sind als Funk- oder Bus-Version verfügbar. Die Funkversion ist eine gute Lösung für Sanierungen ohne aufwendige Stemm- und Putzarbeiten. Die Bus-Version überzeugt mit einfacher Verdrahtung als Austauschlösung für nahezu alle Bestandsanlagen. Mit einer zentralen Regeleinheit sind auch Mischinstallationen möglich. In spezialisierten Fachbetrieben gibt es detailliertere Informationen zum Thema Einzelraumregelung. Ist das neue System dazu noch KNX-fähig, kann es mit allen anderen passenden Elementen der Haustechnik kommunizieren. So lässt sich unter anderem einstellen, dass die Energiezufuhr sinkt, sobald ein Fenster zum Lüften geöffnet wird.

Fachbetriebe stehen für Angebot und Kompetenz

Zu allen Heizarten und Optionen lohnt sich stets ein ausführliches Beratungsgespräch im örtlichen Fachbetrieb, Ingenieur oder Sachverständigenbüro. Hier erhält man aus erster Hand auch Informationen zu möglichen Zuschüssen sowie individuelle Energiekonzepte. (djd/ct)