Fahrspaß und kulinarische Kerwaschmankerl

Fahrspaß und kulinarische Kerwaschmankerl

Anzeige

Fahrspaß und kulinarische Kerwaschmankerl

Die Heringsbraterei Wittmann kommt schon seit 40 Jahren nach Neustadt. Fotos: Gudrun Schwarz-Köhler (8)

Die Bänke und Tische am Festplatz wurden saniert und frisch gestrichen, das Festzelt steht und die Schausteller haben ihre Buden, Stände und Fahrgeschäfte aufgebaut: Die „fünfte Jahreszeit“ kann heute starten.

Die Neustädter Kirchweih ist das größte Volksfest im Landkreis und nicht zuletzt dank der schattigen Plätze unter den Bäumen am Festplatz ein besonderer Publikumsmagnet.

Treue Schausteller seit vielen Jahrzehnten

Die familiäre Atmosphäre wissen auch die Schausteller zu schätzen. Manche von ihnen kommen bereits seit Generationen in die Kreisstadt, so zum Beispiel die Heringsbraterei Wittmann. Eigentlich stand da, wo heute die Heringsbraterei Wittmann nun schon seit über 40 Jahren neben dem Musikpavillon ihre Fische grillt, der „Herings-Gustl“. 1980 aber wurde der Stellplatz überraschend und sehr kurzfristig der Familie Wittmann zur Neustädter Kirchweih angeboten. Gerade war damals die Erlanger Bergkirchweih überstanden und Schwiegertochter Rosemarie Wittmann wollte eigentlich ihren 25. Geburtstag feiern. Stattdessen musste sie dann den ganzen Tag Fische ausnehmen und vorbereiten. Doch als gebürtige Neustädterin nahm man so was schon in Kauf, erinnert sich Rosemarie Wittmann. Und seither wird jährlich zur Kirchweih gegrillt. Mit 19, als Rosemarie ihren Mann (inzwischen verstorben) kennen lernte (beide waren im Gastgewerbe tätig), hätte sie sich nie vorstellen können, einmal auf Kirchweihen zu stehen und Fische zu braten, erzählte sie im Gespräch beim 30-jährigen Jubiläum. Doch inzwischen sei dies selbstverständlich geworden. In Neustadt hat man darüber hinaus natürlich seine Stammkunden und schätzt die besondere Atmosphäre. Hier gebe es zudem auch keine „Saufkerwa“ sondern noch eine ehrliche „Trink- und EssKerwa“ und eine Musik, bei der man sich auch noch unterhalten könne. Während des Winters stehen die Wittmanns mit einem Stand in der Alten Bahnhofstraße. Das 40-jährige Jubiläum auf der Neustädter Kerwa hätte eigentlich bereits 2020 gefeiert werden können. Doch Coronabedingt gab es da ja kein Volksfest. Aber dieses Jahr ist die Heringsbraterei Wittmann wieder mit dabei. Noch treuer als die Heringsbraterei ist Aprill`s Bayernexpress, der sogar schon seit 50 Jahren am gleichen Platz zu finden ist. Ob Karusell, Eisenbahn, Schiffschaukel, Kettenkarussell oder Riesenrad – auf der Neustädter Kirchweih kommt der Fahrspaß nicht zu Die Heringsbraterei Wittmann kommt schon seit 40 Jahren nach Neustadt. Fotos: Gudrun Schwarz-Köhler (8) kurz. Zum Kinder- und Familientag am Dienstag locken die Fahrgeschäfte mit ermäßigten Fahrpreisen. Zur Stärkung gibt es dann Leckereien im Festzelt und an den Buden und Ständen. Die Betriebszeit am Festplatz beginnt täglich ab 11.30 Uhr,sonntags ab 11 Uhr und am Eröffnungstag ab 15 Uhr. Sie endet am Eröffnungstag bis zum Nachkirchweihsamstag jeweils um 24 Uhr, am Nachkirchweihsonntag bereits um 23 Uhr. (sz)

Parkmöglichkeiten für die Festbesucher bestehen

• auf dem Großparkplatz in den Aischwiesen
• auf dem Parkplatz „Zentrum“
• auf dem Kundenparkplatz des ALDI-Verbrauchermarktes außerhalb der Geschäftszeiten
• auf dem Kundenparkplatz des OBI-Baumarktes außerhalb der Geschäftszeiten
• Parkplätze in und um die Innenstadt – Fußweg zum Festplatz maximal 5 Minuten

Es wird darum gebeten, die ausgeschilderten Parkmöglichkeiten zu beachten.Abstellplätze für Fahrräder bestehen bei der Freisportanlage beim Karl-Ströbel-Weg.