Autofrühling findet heuer im Frühsommer statt

Autofrühling findet heuer im Frühsommer statt

Anzeige

Gewerbeverein Uffenheim verlegte die Traditionsveranstaltung mit neuem Namen auf Sonntag, 26. Juni

Autofrühling findet heuer im Frühsommer statt

Die Autohäuser Fuchs, Paul und Schürrmann sind wieder vertreten und stellen auf dem "Autosalon" ihre neuesten Modelle vor. Fotos: Hans Herbst

UFFENHEIM – Der Uffenheimer Autofrühling, seit vielen Jahren eine feste Einrichtung in der Stadt, findet heuer im Frühsommer statt. Weil sich die Veranstaltungssituation im vergangenen Frühjahr Corona-bedingt sehr unsicher darstellte, hat das Führungsgremium des Gewerbevereins Uffenheim als Veranstalter beschlossen, den „Auto-, Technik-, Freizeitmarkt“ mit der neuen Bezeichnung „Sommer in der Stadt“ auf Sonntag, 26. Juni, zu verlegen.

Auch unter dem neuen Namen werden die Besucher beim Uffenheimer „Autosalon“ eine familienfreundliche Veranstaltung, bei der das Automobil im Vordergrund steht, vorfinden. Nach Auskunft der federführenden Organisationen Marion Demski und Gerhard Dermühl haben sich zu dem sommerlichen Markttag 25 Aussteller, darunter die Uffenheimer Autohäuser, angemeldet. Der Automarkt, der laut Bürgermeister Wolfgang Lampe von der Stadt nach besten Kräften unterstützt wird, kann von 13 bis 19 Uhr besucht werden. Am Nachmittag sind in der Innenstadt die Einzelhandelsgeschäfte geöffnet.

Umfangreiche Oldtimerausstellung rundet den "Auto-Sommer" ab MALA

Im Mittelpunkt des „Auto-Sommers“ steht, wie beim Autofrühling üblich, eine umfangreiche Oldtimer-Ausstellung, bestehend aus Personenwagen, Zweirädern und Schleppern, die wie gewohnt von Walter Mend organisiert worden ist. Nach Angaben des Ausstellungsleiters stammen die Nostalgie-Fahrzeuge überwiegend aus den Reihen der Interessengemeinschaft Oldtimerfreunde Uffenheim.

Örtliche Autohändler, Fahrschulen und regionale Fachgeschäfte stellen ihre Produkte vor

Wie gewohnt präsentieren die örtlichen Autohändler einen Querschnitt der Modellpalette des jeweiligen Herstellers und im Besonderen die Neuerscheinungen. Dabei wird über neue Technologien und insbesondere über den viel diskutierten Elektro-Antrieb informiert. Informationen gibt es auch von den Uffenheimer Fahrschulen, ebenso vom Reifen- und Felgen-Fachhandel. Ausgestellt werden auch diesmal Wohnmobile nach dem neuesten Standard und Freizeitartikel. Vor Ort sind wieder zwei Zimmereien, Elektro-Fachgeschäfte, Solar-Fachbetriebe und andere Branchen. Die kleinen Besucher können sich auf einer nostalgischen Holzkegelbahn, die von der Rudolzhofener Zimmerei Steinmetz wieder kostenlos zur Verfügung gestellt wird, vergnügen. 

Einige Neuerungen erwarten die Besucher

Von den Organisatoren Marion Demski und Gerhard Dermühl wurden zur weiteren Aufwertung der Veranstaltung verschiedene Neuerungen angekündigt. Erstmals ist bei der Autoschau der Jägerverein Uffenheim dabei. Geboten werden im Schlosspark Jagdhunde-Vorführungen und eine Greifvogel-Ausstellung. Außerdem gibt es kulinarische Wild-Spezialitäten. Zu Gunsten der mit Uffenheim befreundeten ukrainischen Stadt Jaworiw wurde ein Flohmarkt organisiert, Kinder können in der Galerie Forum Armbänder fädeln, die Jugend-Feuerwehr verkauft Bratwürste, es gibt Auftritte der Bands der Christian-von-Bomhard-Schule, der Bläserklasse und des Chores der Mittelschule Uffenheim sowie der Gruppe „Frankenhüpfer“. Die Angebots-Palette wird abgerundet mit einem Floristik-Stand, einem Informationsstand des Bundes Naturschutz, einem Stand mit Plüsch-Tieren einer Verkaufsstelle mit Mosaik-Arbeiten und einer Verkaufsbude des Fördervereins des FV Uffenheim. Erstmals werden Streuobst-Produkte ausgestellt. Uffenheims Gastronomie lädt beim Autotag-Bummel zur gemütlichen Einkehr ein. Text: Hans Herbst