Traumbäder und Informationen aus erster Hand

Traumbäder und Informationen aus erster Hand

Anzeige

Fachbetriebe laden zu Besichtigungen ein und geben vielfältige Tipps

Traumbäder und Informationen aus erster Hand

Individuell und formschön: Am „Tag des Bades“ gibt es in Betrieben viele Infos und Möglichkeiten zur Besichtigung.

„Willkommen Wohlgefühl“: Alljährlich begeht die Badbranche am dritten Wochenende im September den Tag des Bades. Das geschieht auf Initiative der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS). Das bundesweite Event nimmt sich immer eines spannenden Themas an.

Auch heuer geht es darum, die wichtige Rolle des privaten Bades herauszustellen, die es im Alltag übernehmen kann – sei es als Oase der Regeneration und Entspannung, sei es zur Gesundheitsvorsorge oder sei es als sicherer und zugleich komfortabler Wohnraum für alle. Gefeiert wird in den Ausstellungen der Badprofis – in diesem Jahr unter dem Motto „Willkommen Wohlgefühl“. Unterstützung erfährt die Veranstaltung von Badbotschafterin Franziska van Almsick. Das Bad als private Oase funktioniert erst recht, wenn man weiß, dass es zukunftsorientiert eingerichtet ist und dabei dem Schutz der Umwelt Rechnung trägt. Das erklärt die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS).

Ein nachhaltig gestaltetes Badezimmer ist viel mehr als kurzfristige Mode. Während der blaue Planet gute „Green-News“ immer dankend entgegennimmt, genießt der Mensch selbst den darin gebotenen Komfort ungleich besser und das dauerhaft. Das mag nicht direkt die Welt retten, ist jedoch immerhin ein Beitrag.

Breites Spektrum zum Wohlfühlen

Am „Tag des Bades“ sowie rund um den Aktionstag laden örtliche Fachfirmen zur Besichtigung der vielfältigen Möglichkeiten ein. Das breite Spektrum reicht von Badewanne und Dusche bis hin zu Fliesen, Sanitäranlagen und Badmöbeln. Interessierte können sich vor Ort ganz in Ruhe beraten lassen – ein Besuch im Fachbetrieb lohnt sich! C. Treffer/VDS